Leben als Autor

Schreiben als Broterwerb

Heinz Piontek 1953 vor Zeitungswand

Wovon lebt ein Autor? Mit wem arbeite ein Autor zusammen? Wo kann ein Autor publizieren? Sicher nicht nur mit dem Verkauf seiner Werke! Vielmehr sieht das Alltagsgeschäft ganz anders aus - mühevolle Kleinarbeit, Besprechungen, Herausgeberschaften. Der Autor Piontek lebt nicht nur vom Dichten allein.

Heinz Piontek sandte nach dem Krieg bereits 1946 erste "Proben", Prosaarbeiten, an die Redaktion der Neuen Zeitung. Früher Erzählungen erschienen 1951 in der FAZ (In den Wäldern) oder in der Zeitung "Welt und Wort" (Vom Hochwasser bedroht). Seine erste Erzählung beim Funk trägt den Titel " Am Kai von Cincata".

 

Darüber hinaus verdient sich der spätere Autor als Rezensent ab 1951 erste Honorare.

 

Eine weitere Einnahmequelle stellt die Tätigkeit als Herausgeber dar. Die Anthologie "Neue Deutsche Erzählgedichte" zählt noch heute zum Kanon der Literatur nach 1945.

zurück
© 2013 Albertus-Gymnasium Lauingen