Bibliographie

Anfragen zu Abdruckgenehmigungen

Nutzungsrecht nach dem UrhG

Anton Hirner ist Inhaber der Nutzungsrechte auf sämtliche Werke des Schriftstellers Heinz Piontek.

Kontakt:
Anton Hirner
Paul-Böhm-Str. 7
89415 Lauingen
Tel.:09072/91044
anton.hirner@gmx.de

Heinz Pionteks Tagebücher für die Benutzung freigegeben

„Gerade das reizte mich, zu versuchen, nun buchstäblich das „Tägliche“ festzuhalten, gewissermaßen die Monotonie, die ja wohl in jedem Menschenleben vorherrscht.“ (Heinz Piontek an die Bay. Staatsbibliothek, 8. Juni 2000)

Heinz Piontek führte ein Tagebuch, seine „Tägliche Notizen“, die bisher für die Benutzung gesperrt waren und jetzt auf ihre Erschließung warten. Es handelt sich dabei um Aufzeichnungen von 1954 bis 1999, gesammelt in 11 Leitz-Ordnern und Schellheftern, die in der Handschriftenabteilung der Bayerischen Staatsbibliothek verwahrt werden.


Eine Primärquelle für die historische Literaturforschung, die aus den Eintragungen neue Erkenntnisse für die Literatur, zum Autor, zur Entstehungsgeschichte, sowie Rezeption gewinnen kann.
Die Tagebücher sind ein wichtiges Werk für Heinz Piontek, unbehelligt von Urteilen und Kritik.

Neuere Anthologien und Werkausgaben

Zwei neuere Anthologie machen mit dem Werk Heinz Pionteks bekannt.

Neben der frühen Lyrik enthält die Anthologie "Ich höre mich tief in das Lautlose ein" (Wolff Verlag) Erzählungen und essayistische Btetrachtungen aus Pionteks Lauinger und Dillinger Zeit..

 

In der Lyrikreihe "Poesiealbum" (Märkischer Verlag) erschien jüngst mit dem Band 326  eine Auswahl von Pionteks Lyrik.

(mehr lesen)

Werke von Heinz Piontek im Überblick (Selbständige Veröffentlichungen)

1952  Die Furt. Gedichte, Eßlingen, Verlag Bechtle
1953  Die Rauchfahne. Gedichte, Eßlingen, Verlag Bechtle
1955  Vor Augen. Proben und Versuche,  Eßlingen, Verlag Bechtle
1956  Die Rauchfahne. Gedichte, [erweiterte Neuauflage der Ausgabe von 1953] Eßlingen, Verlag Bechtle
1957  Wassermarken. Gedichte, Eßlingen, Verlag Bechtle
1959  Buchstab, Zauberstab. Über Dichter und Dichtung, , Eßlingen, Verlag Bechtle

(mehr lesen)

Werke von Heinz Piontek: (Werkausgabe)

Werkausgabe in sechs Bänden

 

Zur Edition der Ausgabe
WERKE IN SECHS BÄNDEN von Heinz Piontek

(Pressemitteilung des Schneekluth-Verlags)


Hierzulande kommt es nicht eben häufig vor, daß der Rang eines Autors zu Lebzeiten durch eine umfängliche Ausgabe oder gar 'Gesamtausgabe' seiner bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung erschienenen Werke hervorgehoben wird. Verlage scheuen zumeist ein solches Vorhaben, weil es in der Regel ein risikoreiches und recht kostspieliges ist. Manche von ihnen befürchten auch, durch eine "monumentale' Ausgabe den produktiven Autor zu irritieren, ihm das Weiterschreiben zu erschweren, ja, die Fortsetzung seiner Arbeit wie durch ein „Stauwehr“ zu hemmen. Aber noch andere Gesichtspunkte scheinen bedenklich. So sind, beispielsweise, Stand-ort und Stellenwert der einzelnen Bücher oft noch nicht zum klassischen Kanon fixiert; Probleme verlagsrechtlicher Art tauchen auf; und schließlich: muß nicht eine solche 'Gesamtausgabe1 durch später herauskommende Bücher nach und nach zum Torso werden?
Heinz Piontek und der Schneekluth Verlag haben all dies bedacht - und dennoch 1979 den Plan gefaßt, eine Ausgabe unter dem Titel 'Werke in sechs Banden' bis zum 60. Geburtstag des Autors geschlossen vorzulegen.

(mehr lesen)
Werkausgabe

Werke von Heinz Piontek (Teilausgaben und Textsammlungen)

Vergleiche hierzu:

Hollender, Martin: Bibliographie Heinz Piontek. Bielefeld 2000, S. 125 - 143.

Werke von Heinz Piontek (Unselbstständige Veröffentlichungen)

Vergleiche hierzu:

Hollender, Martin: Bibliographie Heinz Piontek. Bielefeld 2000, S. 143 - 230.

Literatur über Heinz Piontek

Einen sehr guten Zugang zur Sekundärliteratur bietet die Bibliographie von Martin Hollender. (a.a.O., S.319 - 377)

Die hier zusammengestellten Veröffentlichungen über den Dichter Heinz Piontek, seine Werke, seine literaturgeschichtliche Bewertung, die Wirkungsgeschichte also, werden nun sukzessive ergänzt und komplettiert. Neuere Veröffentlichungen sollen dabei ebenfalls berücksichtigt werden.

Nachlassverzeichnis in der Bayerischen Staatsbibliothek München

Dankschreiben an Heinz Piontek

Der Nachlass von Heinz Piontek ist ausgesprochen umfangreich - und bislang kaum erschlossen. Studenten der Germanistik, Mitarbeiter an Hochschulen könnten sich in Werk, Wirkung und Biographie eines Autors der Nachkriegslitertur einarbeiten.

 

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsbibliothek machen wir das Nachlassverzeichnis an dieser Stelle zugänglich. An Forschungsarbeiten Interessierte können sich orientieren und sollten gegebenefalls  mit der Bayerischen Staatsbibliothek Kontakt aufnehmen.

 

(mehr lesen)

Nachlassverzeichnis des Heinz Piontek - Archiv Lauingen

Schachteln aus dem Heinz Piontek - Archiv Lauingen

Herr Anton Hirner, der die Nachlassrechte besitzt, ist gerne bereit das Nachlassverzeichnis für Forschungszwecke zur Verfügung zu stellen. Eine Einsichtnahme ist nach vorheriger Kontaktaufnahme möglich.

(mehr lesen)

Die Hörspiele - Technische Daten und Informationen

Die folgenden Angaben zu den Hörspielen Heinz Pionteks wurden entnommen aus:

Steinherr, Ludwig: Wirkungsgeschichte eines schreibenden Einzelgängers. Bd.2. 2008, 2.Aufl., S.471 - 474. (Selbstverlag)

(mehr lesen)

Fernsehsendungen

HP.: Die Lieder des Georg von der Vring

Fernsehfilm
Regie: Hans S. Lampe. Dauer: 30 Minuten
Bayerisches Fernsehen (B3 ). 1966
Wiederholung: 1968 Wiederholung: 1989
Abgedruckt in: WERKE IN SECHS BÄNDEN, Band 5, 1985

(mehr lesen)
© Anton Hirner