Heinz Piontek: Unterrichtliches

Künstlerisch kreativer Umgang mit Gedichten Heinz Pionteks

Im Rahmen der Beschäftigung mit einem Autor der Nachkriegszeit  soll der kreative, produktionsorientierte Umgang mit einem literarischen Einzelgänger – Heinz Piontek – erprobt werden. Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Deutsch (Abiturjahrgang 2009) erhielten verschiedene Aufgaben und Zugangsmöglichkeiten.

Zu untersuchen sind Beispiele seiner frühen Lyrik; die Recherche nach Sekundärliteratur ist weder notwendig noch gewünscht. Es ist also ausschließlich eine eigenständige Beschäftigung verlangt.

Gehen Sie bei der Bearbeitung und Wahl des Themas in etwa folgendermaßen vor:

 

• Entscheiden Sie sich für einen Text.
• Wählen Sie eine Darstellungs- und Bearbeitungsform.
• Verfassen Sie eine kurze Erläuterung.

In einem kurzen Vortrag mit Präsentation sind die bearbeiteten Aufgaben vorzustellen.

 

Folgende Gedichte stehen zur Wahl:

 

• Lauingen an der Donau
• Die Furt
• Fischerhütte
• Die Turmstube
• Großer Sprung (aus dem Gedichtband "Hell Dunkel")

 

Verschiedene  produktionsorientierte Aufgaben bieten sich an:

• Erstellung einer Power Point Präsentation, die jeweils ein Gedicht in einer visualisierten Interpretation beinhaltet.
• Vertonung (wirkungsvoller und stimmiger Vortrag) eines Gedichts mit oder ohne musikalischen Hintergrund (für sprach- oder musikalisch Begabte)
• Künstlerische Umsetzung eines Gedichts in einem Bild oder einer Bildcollage

zurück
© 2013 Albertus-Gymnasium Lauingen