Bildnerisches Werk

Heinz Piontek - Der Dichter als Maler

Piontek sieht sich in der Tradition malender Dichter. Die früh entdeckte Begabung wurde zugunsten des Schreibens zwar weitgehend aufgegeben - aber keineswegs vergessen. An seinem Lebensabend besinnt sich Piontek wieder seines Talents.

In einer Ausstellung 2001 macht der Dichter sein bildnerisches Werk einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Das Haus des Deutschen Ostens veröffentlichte hierzu den Begleitkatalog mit Texten von Piontek zu seinem bildnerischen Werk ("Heinz Piontek - Aquarelle, Gouachen, Zeichnungen, Collagen; hrsg.v. Udo W. Acker, München 2001").

Das Heinz Piontek-Archiv, Lauingen verwahrt einige bildnerische Werke; im Museumsraum sind einzelne davon zu sehen.

Heinz Pionteks Vorliebe und Neigung für bildnerisches Arbeiten wird von ihm selbst umfassend kommentiert. Seine "Schule des Sehens" teilt Piontek u.a. im Essayband "Wachen - Träumen - Widerstehen" mit.

zurück
© 2013 Albertus-Gymnasium Lauingen