Kurze Prosa

Liebeserklärung in Prosa

Hamburg, 1969 (Hoffmann und Campe)

 

"Ein Glücksfall, der eng mit der Person des Autors verknüpft ist ... Prosa, gelöst, heiter, verändernd und sich neu festigend, nie nervös oder überhitzt, aber gerafft zu funkelnder Bündigkeit." (Rheinische Post)


"Das Wort 'meisterhaft' ist gefallen. Es ist keine Übertreibung. Es stützt sich bei Piontek auf viele Zuge seines Werkes." (Neue Zürcher Zeitung)


"Wenn man dem König Midas nachsagte, daß alles, was er anfaßte, zu Gold wurde, so gilt für Piontek ähnliches: Ihm wird unter den Händen alles zu Poesie." (Kölnische Rundschau)

Rezensionen (Auswahl):

 

Martin Gregor- Dellin: Heinz Pionteks Buchstabenzauber, in: Die Zeit, Jg. 24, Nr. 18,2. Mai 1969, S. 23.

 

Dietrich Segebrecht: Affären in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 180, 7.Aug. 1967, S. 13.

 

Richard Exner: Die mittleren Jahre. Zu Heinz Pionteks erstem Roman, in: Neue Zürcher Zeitung, 22. Febr. 1968.

 

Jürgen Kolbe: Unglückliche Liebe, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2. Aug. 1969.

zurück
Weitere Informationen
© 2013 Albertus-Gymnasium Lauingen