Lyrik

Empfehlungen des Dichters

Unablässiges Gedicht

Pionteks Lyrik nimmt innerhalb seines Gesamtwerks einen bemerkenswerten Umfang ein.

Wenige Gedichte seien hier genannt: Repräsentatives, Wegweisendes, von Heinz Piontek selbst empfohlen und für wichtig erachtet; eine Gedichtauswahl aus vier Jahrzehnten seines Schaffens - ergänzt um ein Gedicht aus den 50er Jahren.

Anlässlich der Erstellung einer geplanten Anthologie zum 40jährigen Bestehen des DTV-Verlags äußert sich der Autor an den Verlag - selbstbewusst, sich seines literarischen Rangs bewusst, angesichts der möglichen Nicht-Berücksichtigung aber auch gekränkt:

[...],,Sollten die Herausgeber (...) Wert auf mein Erscheinen in ihrer 10bändigen Anthologie legen, dann (...)  mit mindestens 4 Gedichten, jedes für 10 Jahre meiner lyrischen Arbeit und Entwicklung nach 1960 stehend.

 

    ,, Um 1800 " (aus: ,,Klartext" Hoffmann u. Campe , Hamburg, 1966)

 

    ,, M., Compositeur " (aus: "Wie sich Musik durchschlug" Hoffmann
    u. Campe, Hamburg, 1978)
 oder:

    ,,Etwas ausrichten". Aus demselben Band

 

    ,,Unverhofft" (aus: ,,Helldunkel" , Herder, Freibur, 1987) oder:

    ,,Wenn die Liebe" . Aus demselben Band

 

    ,,Neue Umlaufbahn" (aus: ,,Neue Umlaufbahn" , Bergstadtverlag,
    Würzburg, 1998) . oder:

    ,,Mit Schirmmütze" .Aus demselben Band oder:

    ,,Gehört im Kaukasus" dto oder:

    ,,Ad hoc"   dto

 

So haben Sie für jedes Jahrzehnt ein maßgebliches Gedicht."
 

Aus: Heinz Piontek an DTV Klassik-Redaktion, München, mehrseitiger Brief (Kopie), Mai 2001

zurück
© 2013 Albertus-Gymnasium Lauingen