Übersetzungen

Joseph Conrad: Schattenlinie

Obwohl seit 1926 mehrere deutsche Übersetzungen von Joseph Conrads „The Shadow-Line. A Confession "worthy of My Undying Regard" (1917) vorlagen, entschloss sich Heinz Piontek schon um 1960, die „Schattenlinie“ neu zu übertragen. Die Arbeit wurde jedoch erst 1993 aufgenommen und 1999 abgeschlossen.

Die umfangreiche Verlagskorrespondenz vom Insel-Verlag, Hans-Joachim Simm,  an Heinz Piontek und dessen Gegenbriefe (ca. 40) geben Zeugnis von der Kärrnerarbeit als Übersetzer.

zurück
© Anton Hirner