Literaturgeschichtliche Einordnung

Heinz Piontek und die Lyrik nach 1945

Zunächst und ganz bewusst vorangestellt:  Was hält der Autor selbst für wegweisend? Welche Werke gelten für ihn als Wegmarken, sind repräsentativ für Schaffensphasen? Piontek selbst gibt Antworten, macht Vorschläge, wählt aus und sichtet.

 

Kenntnisreich und pointiert wird in einem Aufsatz Pionteks Lyrik zwischen 1950 und 1975 dargestellt.

Der Abdruck dieses Aufsatzes soll den Blick für den an Literatur Interessierten schärfen und die herausragende Stellung des Dichter bewusst machen.

zurück
© 2013 Albertus-Gymnasium Lauingen